MTTC 2018 - Danach ist davor

Freitag, Samstag und Sonntag - und schon wieder ist das Turnier vorbei. Wie immer mit viel Arbeit und wenig Schlaf.

Am Freitagabend startete das Turnier mit den Herren F bis 1350, gefolgt von den Senioren Ü40 und den Junioren. Gegenüber 2017 waren es bei den Senioren etwas weniger Teilnehmer, die glichen aber die Herren F und die Junioren aus. Pünktlich um 17:30 Uhr begann das Turnier 2018 mit der obligatorischen Ansprache des Abteilungsvorsitzenden Thomas Mrotzeck.

Am Samstag ging es gegenüber dem Vorjahr mit einer Änderung los. Erstmalig wurde der Nachwuchs auch nach QTTR eingeteilt. Die Konkurrenzen Jugend B bis 900 und Jugend A bis 1200 wurden gut angenommen - was uns als Turnierausrichter besonders freute. In den letzten Jahren ist die Beteilung der Jugend immer weiter zurückgegangen - wie bei anderen Turnieren auch. Dieses Jahr konnten wir nun wieder eine bessere Beteiligung verzeichnen. Um 13.00 Uhr startete dann die größte Konkurrenz - Herren D. Mit 72 Starts lag die Konkurrenz über Plan. Neben den Damen bis 1350 wurde dann noch am Samstag die Herren B Konkurrenz bis 1850 QTTR ausgetragen.

Der Sonntag begann dann um 9.30 Uhr mit den Herren E bis 1450, gefolgt von Herren C bis 1700. Den Abschluss bildete die Konkurrenz Herren A bis 3000 - mit dem "Weitangereisten" Nicola Yarce Solis aus Kolumbien. Aktuell ist Nicola im Schüleraustausch in Stemwede (NRW in der Nähe von Espelkamp). Im 3. Anlauf  nutzte nun der Oytener Martin Gluza (TSV Lunestedt) seine Chance zum Turniersieg. In einer für die Zuschauer sehenswerten Partie gegen Daniel Kleinert (ASV Grünwettersbach) konnte Martin in seiner 3. Finalteilnahme das Oytener Turnier 2018 mit 3:1 gewinnen. Um 20:38 war der 8. MTTC vorbei.

Summa summarum

Mit der diesjährigen Beteiligung sind wir zufrieden. Gegenüber 2017 wurden die Konkurrenzen Seniorinnen Ü40 und Brettchen aus dem Turnierprogramm genommen. Wie bereits erwähnt, gab es nur zwei Jugendkonkurrenzen - mit einer Einteilung nach QTTR.

Das Feedback war wieder positiv. Ergebnisanzeige in der Halle, Spielansetzungen via Bildschirm im Vereinsheim und ein Ergebnisdienst direkt aus der Turniersoftware im Versatz von 5 min auf der Turnierhomepage sprechen wiederholt für sich. Eine Beköstigung zu erschwinglichen Preisen tragen natürlich auch dazu bei - sowie die ganze Umgebung des Sportzentrums und natürlich ein eingespieltes Team und viele emsige Hände.

Dank an die Gemeinde und an die Hausmeister sowie an die Sponsoren. Weiterhin möchten wir uns beim TVO bedanken und bei den Helfern und Mitstreitern von der TT-Abteilung und natürlich bei den 404 Starter/innen.

Ein fettes Dankeschön an Ulrike, die mir ihrer Cateringmannschaft uns gut versorgt hat und auch an die Jungs von der Turnierorga und Turnierleitung. Männer – es hat wieder eine Menge Spaß gemacht. Auch wenn es bei der Hitze anstrengend war und der Schlaf (wie immer) viel zu kurz kam.

Partner

Besucher

Heute 13

Gestern 8

Woche 81

Monat 239

Insgesamt 16962



Copyright © 2017 - 2018. All Rights Reserved.


Impressum